Liebe Brieselanger, Bredower und Zeestower

 

liebe Besucherinnen und Besucher des 1. "Lebendigen Adventskalender" hier in der Gemeinde Brieselang.

Weihnachten naht, bevor jedoch die besinnlichen Tage im Rahmen der Familie beginnen, besteht in diesem Jahr an allen Dezember-Tagen die Möglichkeit, ein Türchen der verschiedenen Lebendigen Adventskalender in der Gemeinde Brieselang zu besuchen.

Die gemeinsame Eröffnung aller Kalender findet in diesem Jahr in der Evangelischen Kirche, am 30.11.2020 um 18 Uhr statt. An den darauffolgenden Tagen öffnen die Türchen in den verschiedenen Stationen der einzelnen Gastgeber.

Ein ganz herzliches Dankeschön an unseren Sebastian Weber, der für das Grafik-Schild gesorgt hat.

Als Organisator in Zusammenarbeit mit unseren Pfarrer Rudolf Delbrück, ist es in diesem Jahr gelungen, den Kalender mit Leben zu füllen, sei es durch Privatpersonen, Kindern, Gewerbetreibende oder öffentliche Einrichtungen – herzlichen Dank dafür.

Aber was wäre ein Adventskalender-Türchen ohne Gäste? – Die Gastgeberinnen und Gastgeber freuen sich auf Sie und Ihren Besuch!

Deshalb meine Bitte: Nutzen Sie die Gelegenheit, den ein oder anderen Dezemberabend in gemütlicher Atmosphäre mit anderen zu verbringen und dem Alltag etwas zu entfliehen.

Die einzelnen Stationen werden speziell in der Presse veröffentlicht,u.a. Märkische Allgemeine, Sonntagszeitung Brawo und Mitte November im Amtsblatt Brieselang. Weiterhin können Sie auch im kirchlichen Gemeindeblatt die einzelnen Stationen,entnehmen.

Um Sie etwas neugierig zu machen : Ein Gastgeber hat eine Kutschfahrt angekündigt, weiterhin wird ein Chor die schönsten Gesangstücke präsentieren, Posaunenchor und auch ein Theaterstück von Kinder steht auf dem Program, gerne stehe ich auch an verschiedene Stationen mit meiner Drehorgel vor Ort. Und vieles mehr.

Ich wünsche Ihnen eine schöne Zeit bis zum Start, verbunden mit den besten Wünschen

Ihr Detlef Luther

Es ist noch ein Platz für den 22.12 frei! Wer hat Lust hier das Türchen zu füllen?

Es wurde ein ausführliches Hygienekonzept erstellt, um die einzelnen Stationen Coronabedingt abzusichern.